Bergische Gartentour

 

„Et in arcadia ego“

damit beschrieben schon die antiken Dichter einen Ort, an dem die Menschen als glückliche Hirten ganz im Einklang mit der Natur leben konnten.

Auch die hier vorgestellten 35 Privatgärten stellen jeweils einen Ort vor, an dem sich seine Besitzer ein persönliches Stück von Arkadien geschaffen haben. Größe und Lage des Grundstückes sind dabei nicht der entscheidende Aspekt. Viel wichtiger sind der Enthusiasmus und die gärtnerischen Kompetenzen, die dazu befähigen auch den kleinsten Hinterhof in ein paradiesisches Refugium verwandeln zu können. Oft reicht schon ein außergewöhnlich bepflanzter Kübel vor der Haustür, um Glücksgefühle in uns zu wecken.

Größere Gärten bieten darüber hinaus die Möglichkeit durch in sich geschlossene Gartenbereiche vielfältige Räume mit unterschiedlichen Themen entstehen zu lassen. Gartenzimmer lassen sich beispielsweise durch Farben oder Pflanzenarten gliedern. An erster Stelle stehen dabei die Rosengärten, deren Duft und Farbenvielfalt auch zu unserem Haupttermin am 18. und 19. Juni  die Besucher berauschen sollen.

Im Bergischen Land war es früher üblich, den Küchengarten durch einen Zaun oder eine Hecke von den umgebenen Wiesen abzutrennen. So entstand ein eigener Gartenbereich und ein Refugium, in dem sich so Mancher vom Trubel des Alltags zurückziehen konnten. Oft lagen die Küchengärten nicht unmittelbar am Haus, sondern etwas außerhalb auf einem sonnig gelegenen Grundstück in den Wiesen.

In dem gerade neu erschienenen Buch haben der Fotograf Eberhard Vogler und die Autorin Karin Grunewald der Geschichte der Bergischen Bauerngärten nachgespürt. (s. Anzeige Bergischer Verlag)

Wir freuen uns in diesem Jahre auch wieder einige außergewöhnliche neue Gärten vorstellen zu können, die erstmals bei der Bergischen Gartentour dabei sein werden.

Bei unserem jährlichen Gärtnertreffen im Herbst haben alle bekräftigt, dass Ihnen die Veranstaltung viel Freude macht und die interessierten Gartenbesucher sympathische Zeitgenossen sind.

Wir möchten an dieser Stelle alle herzlich zu der 13. Bergischen Gartentour einladen, um bei Wind und Wetter über Berg und Tal große und kleine Gartenparadiese zu bewundern.


Unser herzlicher Dank gilt den zahlreichen Anzeigenkunden, die durch ihre Werbung die Finanzierung der Broschüre ermöglichen und damit nicht nur auf ihre Leistungen aufmerksam machen, sondern auch die Gartenkultur im Bergischen Land fördern.



Ute Brehm und Michael Schröter

Organisatoren der Bergischen Gartentour


Tüschenbonnen 9, 53804 Much

Tel. 0 22 95 - 90 21 87

info@landart-design.de

www.tueschenbonnen.de



Die neue Broschüre „Bergische Gartentour“ ist in gedruckter Form Anfang April 2016 in einer Auflage von 20.000 Stück erschienen.


Erhältlich sind die Gartenbroschüren bei allen teilnehmenden Gemeinden, bei allen Anzeigenkunden und diversen Auslagestellen.


Sie können sich die Broschüre von den Organisatoren auch zusenden lassen. Senden Sie uns dann bitte einen frankierten (€ 1,45) an sich selbst adressierten DIN A5 Umschlag. Wir senden Ihnen die Broschüre dann gerne kostenlos zu.





                                                       

                                                          Download der Broschüre 2016_low.pdf

Die TOP-Gärten

im Bergischen Land 2016

3. + 4. September 2016, 11 - 18 Uhr

und individuelle Termine (siehe im Menü „Gärten 2016“)